2012 Mercedes E220 CDI (W212) BlueEfficiency – Daily-Driver für gehobene Ansprüche

2012 Mercedes E220 CDI (W212) BlueEfficiency – Daily-Driver für gehobene Ansprüche

2019 Ford Fiesta 1.0 EcoBoost “ST-LINE” – sportliches Design trifft sparsame Technik
1986 BMW 325 eta – der perfekte Alltags-Klassiker?

Die Mercedes E-Klasse ist unter den Fahrzeugen der oberen Mittelklasse seit vielen Jahren der Bestseller überhaupt. Nicht nur unter Geschäftskunden, sondern auch bei Privatkunden ist die E-Klasse sehr beliebt.

Die Baureihe 212 wurde von 2009 bis 2016 gebaut. Limousine, Kombi, Coupé und Cabriolet waren mit einer breiten Motorenpalette erhältlich. Doch was macht die Mercedes E-Klasse so besonders? Ich bin den Wagen als 2012er E220 CDI gefahren.

Überzeugendes Design

Mit dem Exterieur setzte Mercedes seinerzeit einen neuen Akzent in der E-Klasse, die Front hat das bekannte Vier-Augen-Gesicht. Beim 212er sind die Scheinwerfer nicht mehr rund sondern eckig: die Form erinnert an Diamanten. Auch der markante Kühlergrill wurde überarbeitet und fällt steil ab, die Stoßstange zeigt klare Linien und vermittelt einen 3-dimensionalen Eindruck.

Das Seitenprofil des W212 zeigt sicht mit klaren Lininen, eine hohe Gürtellinie, die nach vorne hin flach abfällt wird von der Undercutlinie unterstrichen. Nimmt man die Tatsache hinzu, dass das Dach über dem Fond den höchten Punkt hat und damit ebenfalls nach vorne abfällt, ergibt sich in Verbindung mit der Linienführung eine dynamische, vorwärts orientierte Designsprache.

Einzig das Heck, das Mercedes typisch weniger markant, sondern eher konservativ designed ist, bremst die Dynamik ein wenig. Dennoch ist das Gesamtdesign von Außen sehr überzeugend und auch heute in 2018 nach wie vor modern und frisch, was das Fahrzeug auch für jüngere Käuferschichten attraktiv macht. Waren doch der W210 und der W211 im Gegensatz dazu rundgelutscht und langweilig, dass es eigentlich nur zwei Abnehmer für den Wagen gab… Rentner und Taxifahrer.

Frontansicht mit 4-Augen-Gesicht

Schlichtes, konservatives Heck

Seitenansicht E220 Elegance

Solides Interieur

Im Innenraum wird die dynamische Designsprache fortgeführt, so sind die Aussparungen der Instrumente und des Infotainmentsystems kantig, die Instrumente sitzen tief.

Ein Gefühl von Luxus vermitteln die edlen Nussholz-Applikationen, Akzente in silber und Chrom heben sich von der sonst dunklen Ausstattung ab und setzen das Innenraumdesign gekonnt in Szene. Dem aufmerksamen Betrachter wird nicht entgehen, dass Mercedes die Einfassung des Lüfutngselements in der Mittelkonsole der Form des Kühlergrills nachempfungen hat – nettes Detail an dieser Stelle.

Der hochwerige Eindruck wird lediglich durch die Tatsache geschmälert, dass viel Plastik verarbeitet wurde. Weitere “unangenehme” Überraschung: Der Wagen hat selbst in der getesteten Elegance-Ausstattung bei fast 50.000 € Neupreis (Elegance + weitere Sonderausstattung) keine Ledersitze als Standard.

Blick in den Innenraum

 

Gute Ausstattung

In Punkto Ausstattung überzeugt die E-Klasse mit besonders guter Sicherheit (Front-, Seiten, Window- und Knieairbags), Presafe-System, Navigation, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, 2-Zonen-Klima-Automatik, Freisprecheinrichtung und ein intelligentes Lichtsystem (ILS) mit autmatisierter Fernlichtschaltung und adaptivem Kurvenlicht.

Spurhalte-Assistent oder Totwinkelassistent hat die von mir gefahrene Version nicht, etwas was heute in vielen Fahrzeugen auch günstigerer Fabrikate Standard ist. 2012 war dies im Mercedes E zwar bereits verfügbar aber auch nur als Sonderausstattung.

Dass der Wagen von 2012 und damit in der heutigen schnelllebigen Zeit altert, merkt man am Infotainmentsystem: kein Touchdisplay, viele Schalter inklusive kompletter Telefon-Tastatur. Android-Auto der Apple-Car-Play sucht man hier vergebens.

Infotainment mit NAVI, CD, Bluetooth

 

praktischer Nutzen auch als Limousine

Dank der hohen Dachlinie bietet die E-Klasse für bis zu fünf Personen ein hervorrangedes Raumangebot und damit viel Komfort. Im Fond ist es gemütlich, den Unterschied zur Luxusklasse merkt man dennoch deutlich, eine Klimaanlage fehlt (war aber als extra erhältlich), es gibt keine Rollos für die Fenster und auch kein TV- bzw. Entertainmentsystem für die Passagiere im Fond.

Beim Kofferraumvolumen kann der W212 mit respektablen 540 Litern aufwarten und ist damit im Vergleich zu den seinerzeit gebauten BMW 5er und Audi A6 die 520 Liter und 530 Liter haben leicht vorn.

Falls mit einer Anhängerkupplung ausgestattet, kann der 220er CDI bis zu 1900 Kg (gebremst) ziehen.

Motor laufruhig und solide

Unter der Haube steckt im 220 CDI ein 4-Zylinder-Diesel mit Bi-Turbo, der 170 PS leistet und 400 Nm Drehmonent maximal zur Verfügung stellt. Genug Kraft, um die 1800 Kg schwere Limousine zügig nach vorne zu bewegen, zudem gilt der Motor als laufruhig und solide. Nach der Markteinführung 2009 gab es vereinzelt Injektorenprobleme, die aber schnell behoben worden sind.

 

hoher Fahrkomfort

Bei der Probefahrt verdeutlicht sich der Charakter der E-Klasse. Sanft, mühelos und komfortabel gleitet die E-Klasse dahin und vermittelt dem Fahrer jederzeit ein Gefühl von Sicherheit und Souveränität, der Blick auf die Motorhabe mit dem Mercedes-Stern hebt noch einmal hervor, dass man hier nicht mit einem 0815 Auto, sondern mit einem gehobenen Statussymbol fährt.

Das Fahrwerk, die Lenkung sind auf Komfort abgestimmt und die 7 Gang Automatik schaltet nahezu stufenlos und rundet das Gesamtfahrerlebnis ab. Dank der Fahreigenschaften ist die E-Klasse damit ideal für sehr lange Fahrten, seien es Geschäftsreisen oder Termine in vielen hunderten Kilometern Entfernung oder umfangreiche Reisen in andere Länder – mit der E-Klasse ist das alles eine entspannte Sache. Gern spricht man auch von der idealen Reiselimousine, ein Titel, den die E-Klasse definitiv verdient.

Was die E-Klasse aber dafür nicht kann (zumindest als 220er Diesel) ist besonderen Fahrspaß zu vermitteln, die Beschleunigung von 0 auf 100 in rund 8,5 Sekunden ist in Ordnung um zügig im Alltag voranzukommen. Ein Grinsen im Gesicht löst sie aber nicht aus, wer eine E-Klasse mit Fahrspaß möchte sollte sich nach einer stark motorisierten und emotionalen AMG Version umschauen.

Fazit

Der E220 CDI von 2012 ist ein ausgezeichnetes Fahrzeug für den Alltag, dass durch hohen Komfort, einen ordentlichen Motor, geringen Verbrauch überzeugt und solide und hochwertig verarbeitet ist.  Wem ein Infotainmentsystem mit Apps und Touch nicht so wichtig ist und wen die völlig überzogenen Diesel nicht belastet, der ist mit dem Mercedes E220 CDI bestens bedient.

Ein gutes Fahrzeug in der Elegance Ausstattung mit weniger als 100.000 km Laufleistung aus dem Jahr 2012 ist aktuell (Stand 09/2018) für unter 20.000€ zu haben.

Mein Video zum Artikel:

 

Weiterführende Links:

 

 

 

5.8
Gesamtpunktzahl
01 Komfort: 7
02 Qualität: 8
03 praktischer Nutzen: 6
04 Verbrauch: 6
05 Ausstattung: 7
06 Design: 7
07 Beschleunigung: 4
08 Sound: 2
09 Fahrspaß: 5
10 Eye-Catcher: 6

KOMMENTARE

WORDPRESS: 0
DISQUS: 0